Der Tümmler läft in den Hafen ein.

Der Kutter

Der FK "Tümmler" ist ein moderner Hecktrawler, mit dem im Winterhalbjahr die Dorschfischerei in der Ostsee betrieben wird. Bis zu 100 Tonnen Fisch gehen jährlich ins Netz. Angetrieben wird der Kutter durch eine 240 PS starke Maschine. Neben starken Netzwinden stehen an nautischen Ausrüstungen ein Farbecholot, 3 Satellitennavigationssysteme, Funkanlagen, Autopilot und Radargerät zur Verfügung.

1999 wurde der Kutter zusätzlich für die Personenschiffahrt ausgerüstet und zugelassen.

Auf den Fangfahrten wird je nach Fang- und Wetterlage entweder ein kleines Schleppnetz über den Meeresgrund gezogen oder eine Aalreuse entleert. Das reicht aus, um mit ein wenig Fangglück eine Vielzahl von Lebewesen an Deck zu befördern. Krabben, Krebse, Seenadeln, Graskarpfen, Schollen und sogar kleine Dorsche und Merlane sind möglich. Nachdem der Fang erklärt und begutachtet wurde heißt es für Krebs & Co: wieder ab in die Ostsee! Und wer weiß vielleicht lässt er sich beim nächsten Mal wieder fangen, um euch Moin Moin zu sagen.

Um den rauen Arbeitsalltag im Winter zu "erleben", wird auf den Touren auch der Videofilm "Ein Fangtag auf dem FK "Tümmler"" gezeigt. Für Langeweile also keine Zeit! Drum: mee(h)r erleben auf dem FK "Tümmler". An Deck steht ein Kindersteuerstand bereit.

Der Fang kommt an Bord

Zahlen und Fakten

Haftungsausschluss/Impressum © 2012 Gunnar Gerth-Hansen